An die Zeit im Koma erinnert sie sich nicht

Bergenerin (49) will sich in der Kreisklinik Trostberg bedanken – Corona-Patientin hat knapp überlebt

Trostberg. "Manchmal habe ich gedacht, ich schaffe es nicht", sagt Claudia Baumgartner. Drei Wochen ist sie wegen einer Erkrankung mit dem Coronavirus auf der Intensivstation der Kreisklinik Trostberg behandelt worden, zwei davon lag sie im Koma. Inzwischen genesen, bedankte sie sich voller Erleichterung beim Team der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin unter Leitung von Chefarzt Dr. Thomas Lipp für dessen fachliche und menschliche Hilfe. "Sie waren alle so lieb zu mir", blickt die 49-Jährige auf eine sehr schwere, ihr Leben bedrohende Zeit zurück. Claudia Baumgartner ist kontaktfreud...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.