Stadtkino erweist Maria Schell die Ehre

Marie Theres Kroetz-Relin würdigt das filmische Werk ihrer Mutter mit Festival in vier Orten

Trostberg/Wasserburg. Ein Hauch von Hollywood ist nach Wasserburg am Inn heimgekehrt und weht nun durch ganz Südostbayern. Mehr als 30 Jahre lang wohnte Maria Schell, die in den 1950er und 60-er Jahren zu den berühmtesten deutschsprachigen Schauspielerinnen zählte, in der Innstadt. Am gestrigen Mittwoch, dem Tag an dem die im April 2005 verstorbene Grande Dame des deutschen und internationalen Kinos ihren 94. Geburtstag gefeiert hätte, hat Wasserburg als erste Stadt in Deutschland eine Straße nach ihr benannt. Maria Schells Strahlkraft reicht dieser Tage aber noch weiter. Ihre Tochter Marie Th...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.