Ein neues Heim für Gimli, Fridolin und Co.

Türchen Nummer 4: "Unsere krasse Herde" wünscht sich ein Gehege für ihre Nager

Nußdorf. Ob alt und gebrechlich, gepeinigt, aussortiert oder körperlich beeinträchtigt: Neo, Flocke, Friedolin oder Gimli, wie sie alle heißen, leben in einem ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesen in Litzlwalchen. Das Tierhilfsprojekt "Unsere krasse Herde e.V." besteht seit zehn Jahren und ermöglicht Tieren, dort ihren Lebensabend zu verbringen, ohne der Gefahr ausgesetzt zu sein, aus wirtschaftlichen Gründen eingeschläfert zu werden. Die Tierherberge im Gartenweg 2 in Litzwalchen bietet auch eine Tagesbetreuung für Hunde, Katzen und Nagetiere an. Der Verein ist stets darauf bedacht, dass es...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.