Das Traunwalchner Bienenparadies

Fast acht Meter hoher "Rosenbaum"

Traunwalchen. Ein fast acht Meter hoher "Rosenbaum" ziert das Anwesen von Christoph Küchler in Traunwalchen. "Das ist ein richtiges Bienenparadies", schwärmt der Besitzer. "Da summen die Bienen und Hummeln nur so herum, das hört sich an wie in einem Bienenstock. Und in den Zweigen nistet eine Amsel." Das Interessante daran: Christoph Küchler hat die Rose nicht einmal selbst gepflanzt. Er erzählt, dass früher am Haus eine alte Zierkirsche stand, die immer weniger Früchte brachte. Daraufhin habe man den Baum umgemacht. "Über den Stumpf ist dann von selbst eine wilde Rose gewachsen, und ganz von ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.