Frauenbund in letzter Minute gerettet

Auflösung schien schon fix – Da fand sich doch noch eine neue Führungsriege zusammen

Perach. Die fast schon sicher geglaubte Auflösung des Katholischen Frauenbundes konnte im letzten Moment abgewendet werden: In der Hauptversammlung im Bürgerhaus wurde doch noch eine neue Führungsriege gefunden. Die Vorzeichen auf ein Weiterbestehen des Frauenbundes standen schlecht. Die bisherige Führungsmannschaft um Renate Schüller, Reserl Waitzhofer und Marianne Spielmannleitner kündigten an, sich bei der Neuwahl nicht mehr zur Verfügung stellen zu wollen. Die Suche nach Nachfolgerinnen vor der Hauptversammlung war erfolglos geblieben. Daher rechneten wohl viele Mitglieder mit der Auflösun...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.