Ein weiterer Schritt ins digitale Zeitalter

30 "Lehrerdienstgeräte" für die Töginger Schulen – Öffentliche Hand trägt Kosten von rund 30 000 Euro

Töging. Der Unterricht an den beiden Töginger Schulen wird immer digitaler. Diese Entwicklung ist gestern noch forciert worden: An der Comenius-Schule wurden insgesamt 30 "Lehrerdienstgeräte" für beide Bildungseinrichtungen übergeben. Damit sollen die Lehrer die Wissensvermittlung noch stärker nach modernen Kriterien gestalten können. Es waren Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst und der EDV-Administrator der Stadtverwaltung, Anton Kirschner, die die Geräte an "Comenius"-Rektor Manfred Putz und Förderlehrer Josef Wetzl überbrachten. Sie nahmen die Geräte stellvertretend auch für die "Regenbogen"...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.