Bis zu 500 Euro Bußgeld möglich

Müll im Töginger Wasserschutzgebiet vergraben: Jetzt gibt’s Post vom Landratsamt

Töging. Auf unangenehme Post muss sich in dieser Woche ein früherer Töginger einstellen, der jetzt in einem Nachbarlandkreis wohnt: Das Landratsamt Altötting will ihn wegen einer Ordnungswidrigkeit anhören, einer Umweltsünde. Danach muss der Mann mit einem Bußgeld von bis zu 500 Euro rechnen. Der Sachverhalt war im August vergangenen Jahres ans Licht gekommen: Einige Jahre hatte der Mann eine Mietwohnung im Nordwesten der Stadt bewohnt. Der Garten des Hauses liegt im Töginger Wasserschutzgebiet, wo in Umweltdingen besondere Achtsamkeit gefragt ist. Das jedoch kümmerte den Mann nicht: Beim Ausz...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.