Kritik an Lieferkettengesetz

Bundestagskandidat Wolfgang Ehrenlechner diskutiert mit Ortsverband der Grünen im Salzachtal

Fridolfing. Profit vor Menschenrecht. Was übriggeblieben ist, von dem deutschen Gesetz zur weltweiten Geltendmachung des Menschenrechts, hat sich entpuppt als Etikettenschwindel. Das zumindest findet der Bundestagsabgeordnete der Grünen Traunstein und Berchtesgadener Land, Wolfgang Ehrenlechner. Als "verwässert" bezeichnete er den Gesetzesentwurf bei einer Online-Diskussionsrunde auf Einladung der Grünen im Salzachtal. "Der Gesetzesentwurf setzt keinen ausreichenden Rahmen", so Ehrenlechner. Das geplante Gesetz auf Kompromissebene mit der Wirtschaft gelte nur für wenige Unternehmen, beschränke...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.