Viele Helfer, kaum Hilfesuchende

Tittmoning. Das von der Bürgerhilfsstelle um Johannes Lanser zentral koordinierte Hilfnetzwerk zur Unterstützung von Corona-Risikogruppen gibt es seit Montag. Bisher wurde es zwar noch nicht häufig in Anspruch genommen, "aber ich glaube, dass sich das ändert, je länger diese Situation anhält", sagte Lanser gestern gegenüber der Heimatzeitung. Auf der anderen Seite ist Lanser voll des Lobes für die starke Rückmeldung aus der Bevölkerung und aus den Vereinen: "Das ist wirklich, wirklich toll, wie viele Leute sich melden und gleich bereit sind, ehrenamtlich aktiv zu werden". 62 Helfer haben sich ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.