"Den Weg des Miteinanders weiterführen"

Braunaus Bürgermeister Johannes Waidbacher spricht über seine Wiederwahl, Corona und grenzüberschreitende Themen

Braunaus Bürgermeister Johannes Waidbacher ist zehn Jahre im Amt und vor wenigen Wochen wiedergewählt worden. Der ÖVP-Mann muss sich in seiner Arbeit natürlich auch mit Corona herumschlagen, aber es gibt noch andere Themen in der Bezirkshauptstadt. Die PNP führte mit ihm darüber ein Interview.

Herr Waidbacher, am Tag der deutschen Bundestagswahl sind Sie als Bürgermeister von Braunau wiedergewählt worden, und das zum zweiten Mal. Wie lief der Wahlkampf? Ging es mit harten Bandagen zu oder tat man sich gegenseitig nicht weh?
Johannes Waidbacher: Für den Wahlkampf gab es ein Fairnessabkommen, das von allen im Gemeinderat vertretenen Fraktionen unterzeichnet wurde. Aus meiner Sicht wurde der Wahlkampf zwar bestimmt, aber durchaus fair geführt. Klar gab es die eine oder andere Spitzfindigkeit, aber das gehört dazu. Im Großen und Ganzen gab es meines Erachtens aber nichts, was einer konstruktiven Zusammenarbeit in den nächsten Jahren entgegensteht.


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.