Ein echter Überlebenskünstler

Japanischer Staudenknöterich verbreitet sich in der Region und macht immer mehr Probleme

Simbach. Der Japanische Staudenknöterich ist ein robuster Zeitgenosse. Ohne Rücksicht auf Verluste verbreitet sich das Gewächs weiter und bedroht damit die heimische Pflanzenwelt. Das größte Problem: Ist der Knöterich einmal da, wird man ihn nur schwer wieder los. Marianne Watzenberger und Walter Sage vom Bund Naturschutz stehen an der Eisenbahnbrücke in Simbach. Das ist eine der vielen Stellen, an denen sich der Knöterich angesiedelt hat. Hoch hinaus ragen seine Äste mit den weißen Blüten. "Hier können keine einheimischen Pflanzen mehr wachsen", sagt Artenfachmann Walter Sage. "Dieser Bereich...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.