Christlicher Glaube birgt einen riesengroßen Schatz

Kaffee ist für ihn ein Stück Lebensqualität. In Bolivien, wo die braune Bohne heimisch ist, war er als Missionar tätig. Und nun kümmert er sich um die pastorale Betreuung im Pfarrverband Simbach: Martin Eibelsgruber (32). Was alles zu seinen Aufgaben gehört und wie er seine Arbeit sieht, das erzählt er im PNP-Interview.

Herr Eibelsgruber, wie trinken Sie Ihren Kaffee?
Martin Eibelsgruber: Ganz unterschiedlich, manchmal mit Zucker und Milch, dann nur mit Milch, schwarz, Espresso. Es kommt darauf an, wann und mit wem ich Kaffee trinke. Nimmt keiner Milch, dann brauche ich auch keine. Am Morgen trinke ich meistens die erste Tasse mit Milch und Zucker, die zweite dann mit Milch. Meine Frau trinkt dabei ihren Kaffee schwarz.


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.