Das Leben unter Wasser duftet nicht nach Chanel

Auf einen Kaffee mit Ralf Bichler, von 1975 bis 1978 U-Bootfahrer – Gespräch über das Leben an Bord und die Kontaktpflege zu alten Kameraden

Der Simbacher Ralf Bichler war in den 1970er Jahren Marinesoldat und fuhr auf mehreren U-Booten der Bundeswehr. Dabei hat er einen Zusammenhalt erlebt, wie er ihn sonst nirgends kannte. In der Simbacher Marinekameradschaft und im Verband Deutscher U-Bootfahrer pflegt er den Kontakt zu den alten Kameraden. Über seine Zeit bei der Marine und über seine Vereinsarbeit sprach er mit der PNP.

Ralf Bichler fuhr von 1975 bis 1978 als Funker auf mehreren deutschen U-Booten. Mit seinen Kameraden von damals hat er nach wie vor engen Kontakt. −Foto: Süß
Ralf Bichler fuhr von 1975 bis 1978 als Funker auf mehreren deutschen U-Booten. Mit seinen Kameraden von damals hat er nach wie vor engen Kontakt. −Foto: Süß

Herr Bichler, wie trinken Sie Ihren Kaffee?


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.