Als der Weißensteiner Burgkasten "Restauration" war

Der Burgkasten in Weißenstein ist einer vom ehemaligen Stadtpfarrer Nikolaus Hackl verfassten Broschüre zufolge nach der Säkularisation, also im frühen 19. Jahrhundert, an den Regener Bader Vogel verkauft worden, in dessen Familie er fortan blieb. Zuletzt, in der Zeit um die Jahrhundertwende, war er eine von seinem Nachkommen Josef Vogel betriebene "Restauration", wie die Gastwirtschaft damals in aufwertender Weise genannt wurde. Durch einen glücklichen Zufall wurden zwei Dokumente aus dieser Zeit entdeckt. Das ältere Fundstück ist ein Inserat im "Waldler", mit dem zu einer musikalischen Unter...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.