Feuer am Berggipfel

Bodenmais. Seit 1959 wird von Mitgliedern der Kolpingsfamilie jedes Jahr auf dem Gipfel des Silberberges ein Johannesfeuer abgebrannt. Auch heuer haben die Staatsforsten wieder Abfallholz gestiftet. Kolping-Vorsitzender Franz Josef Weikl brachte es zum Silberberg, die Helfer richteten es auf. Martin Schreiner lud nach getaner Arbeit zur Brotzeit in die Grubenschänke ein. Am Freitag wird bei Einbruch der Dunkelheit das Feuer entzündet und von Präses und Pfarrer Alexander Kohl gesegnet; er trägt auch meditative Gedanken über das Johannesfeuer vor. Die Feier wird von Bläsern der Knappschaftskapel...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.