Die Wölfe ließen Kirchberg erzittern

250 Wolfauslasser in sechs Gruppen

Kirchberg. Die zweite Hochburg des traditionellen Wolfauslassens, einen Tag vor Martini, ist Kirchberg. Dieses Jahr fanden sich rund 250 Wolfauslasser am Dorfplatz ein. Sternförmig führten die Hirta ihre Wölfe nacheinander mit lautem und rhythmischen Geläut ins Herz von Kirchberg. Jede der sechs Gruppen gab ihr Bestes, die Wolfauslasser ließen den Hirta nicht aus den Augen, damit der vorgegebene und häufig wechselnde Takt ein einheitliches Klangbild ergab. Anschließend formierten sich alle zu einem großen Wolf, vor dem ein Hirta nach dem anderen sein Können bewies. Dazwischen traten die Goißls...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.