Wenn die Hand dem Hirn hilft

Ein ganzer Schultag für die Handschrift – "Ausdruck von Individualität und Charakter"

Rinchnach. "Wahnsinn", sagt Andreas Finke, als er den Brief sieht, der da in dem Klassenzimmer der 7. Klasse in der St.-Gunther-Volksschule an die Wand gepinnt ist. Er stammt aus dem Jahr 1944. Ein Soldat der Wehrmacht, der aus Rinchnach stammt, hatte ihn aus Frankreich heim in den Bayerwald geschickt. Wie gedruckt reihen sich die Sütterlin-Buchstaben aneinander. Die Mittelschüler staunen ob dieser exakten Schrift. Das Schreiben mit der Hand stand gestern an der Rinchnacher Schule im Mittelpunkt. Von der ersten bis zur neunten Klasse beschäftigten sich alle Schülerinnen und Schüler mit der Kul...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.