Asylbewerber hat sich nicht selbst angezündet

Regen. Stück für Stück gewinnen die Ermittler Klarheit über den Vorfall vom Samstagabend in der Regener Obdachlosenunterkunft, in der wie berichtet ein 21-jähriger Asylbewerber einen Brand gelegt hatte. Kripo und Staatsanwaltschaft haben am gestrigen Mittwoch mitgeteilt, dass der Mann laut aktuellen Ermittlungsergebnissen doch nicht vorsätzlich seine Kleidung in Brand gesteckt hatte. Aufgrund seiner Verletzungen und der starken Verrußung der Kleidung bestand zunächst dieser Verdacht, das könne nun allerdings ausgeschlossen werden. Der junge Syrer hatte laut Ermittlungen von Kriminalpolizei und...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.