Online-Käufer um Wohnmobil geprellt

Bischofsmais. Über eine Internet-Plattform hat ein Bischofsmaiser ein Wohnmobil gekauft und auch bezahlt – auf die Ware wartet er bislang vergeblich. Ende Juli hatte er den Kaufpreis von rund 6800 Euro überwiesen. Nach Bezahlung hätte das Wohnmobil vom finnischen Verkäufer geliefert werden sollen, was allerdings nicht geschah. Da zudem alle Kontaktversuche zur Firma, die im finnischen Vehkataipale ansässig ist, scheiterten, erstattete der Geschädigte nun Strafanzeige wegen des Verdachts des Betruges. − bb


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.