"Man muss auch mal groß denken"

Andreas Scheuer (CSU) über eine Verkehrslösung für Passau, sein Leben als Promi und die Ziele für die Region

Zur Bundestags-Wahl am 26. September treten im Stimmkreis Passau elf Direktkandidaten an. Die PNP stellt jeden von ihnen in einem Interview vor.Heute: Andreas Scheuer (CSU).

Sie haben ja gerade geheiratet. Herzlichen Glückwunsch! Perfektes Timing für die Endphase des Wahlkampfes könnte man sagen. Ist Ihre Frau Ihre beste Wahlhelferin?
Andreas Scheuer: Dankeschön für die Glückwünsche! Ob meine Frau meine beste Wahlhelferin ist? Julia unterstützt mich nicht erst seit unserer Hochzeit. Sie steht hinter mir genauso wie meine ganze Familie. Sonst könnte ich den harten Job nicht machen. Geheiratet haben wir deshalb erst jetzt, weil wir – wie viele andere Paare auch – die Hochzeit wegen Corona ein paar Mal verschoben haben.

Der Name Scheuer ist mit dem Wort Maut unzertrennlich verbunden. Wie gehen Sie damit um?
Es war eine harte Zeit. Die Untersuchung ist abgeschlossen und der Ausschuss ist zu dem Ergebnis gekommen, dass all meine Entscheidungen vertretbar waren. Generell: Ich habe ein Gesetz aus der letzten Wahlperiode umgesetzt, dem vorher alle zugestimmt haben.


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.