Kräutergarten ist fertig

Neuhauser Projekt wurde von der ILE gefördert

Neuhaus am Inn. "Wer ohne Kräuter kocht, kann gleich bei Brot und Wasser bleiben", schreibt der österreichische Schriftsteller Otto Basil. Das lässt man sich in Neuhaus am Inn nicht nachsagen: Mit viel ehrenamtlichem Engagement eines Teams um Diplom-Kräuterpädagogin Sonja Oberpeilsteiner und gefördert durch die Integrierte Ländliche Entwicklung an Rott und Inn (ILE) entstand nun ein herrlicher Kräutergarten. Auch die Bauhofmitarbeiter haben in dem Garten am "Haus des Gastes" kräftig mitgeholfen. Der Kräutergarten stelle eine Bereicherung für den Ort dar, merkt Bürgermeister Stephan Dorn an. Be...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.