Im Blumenhandel keimt die Hoffnung

Erleichterung über Öffnung von Gärtnereien und Blumenläden – Viel Ware verdorben

Lkr. Passau. Der Frühling in den Startlöchern, die Hobby-Gärtner auch – und nachdem nun klar ist, dass man sich ab 1. März wohl wieder im Fachhandel mit Pflanzen eindecken kann, steht dem Gärtnerglück nichts mehr im Weg. "Wir sind erleichtert, aber uns wird trotzdem mehr als die Hälfte vom Umsatz fehlen, solange die Grenze nicht wieder offen ist", sagt Sigrid Peschl von der Inntal-Gärtnerei in Neuhaus am Inn. Betroffen ist bei der Inntal-Gärtnerei nicht nur der Privatverkauf, sondern auch der Großhandel, der über 80 Prozent der Ware nach Österreich liefert. Als kluge Investition erwies ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.