Rekordbilanz für den Hochbau

Staatliches Bauamt Passau investierte 2020 über 72 Millionen Euro in Hochbaumaßnahmen – 114 Millionen Euro für Straßenbau

Passau/Pocking. 2020 war eines der erfolgreichsten Jahre in der Geschichte des Staatlichen Bauamts Passau, trotz Homeoffice und Einschränkungen der täglichen Arbeit durch Corona. 114 Millionen Euro wurden im Straßenbau sowie im Straßenbetriebsdienst für die Infrastruktur der Region investiert, über 72 Millionen Euro wurden in mehr als 340 staatliche Hochbaumaßnahmen investiert. Das ist das höchste Umsatzvolumen, das der Staatliche Hochbau im Bauamtsbezirk Passau jemals erreicht hat. Dieser umfasst die Landkreise Passau, Freyung-Grafenau, Regen, Deggendorf, Straubing-Bogen und Rottal-Inn sowie ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.