Kerzen leuchten den Tausenden Corona-Toten

Pocking. Bereits seit Mitte Dezember können Menschen vorm Pockinger Rathaus der vielen Toten gedenken, die an oder mit Corona gestorben sind, und auch ihre Familien in ihrem Gedenken miteinschließen. Grablichter säumen die Treppe am Haupteingang des Pockinger Rathauses. Als Georg Herrmannsdörfer mit seinen Mitstreitern die Aktion im Dezember gestartet hat, waren zu dem Zeitpunkt um die 26000 Menschen in Deutschland an der neuen Seuche gestorben. "Meist sind sie einsam und ohne Begleitung an oder wegen Corona verstorben", ermahnt Georg Herrmannsdörfer. Die Zahl 26000 ist inzwischen längst überh...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.