Exoten unterwegs

Ralph Braun vom Haus am Strom klärt über ungewöhnliche Insekten auf

Jägerwirth/Fürstenzell. Gleich zwei ungewöhnliche Tiere sind Lesern in den letzten Tagen im Landkreis aufgefallen. "Ein Exemplar solcher Größe habe ich noch nie gesehen", sagt Anton Höfl aus Fürstenzell über den Falter, der nachts auf seiner Terrasse landete. Bei dem Falter handelt es sich um einen Japanischen Eichen-Seidenspinner, dessen Raupe an Eichen frisst. "Sie wurden zu Zwecken der Seidengewinnung in Italien und Slowenien gezüchtet und sind von dort entkommen", erklärt Ralf Braun, Leiter der Umweltstation am Haus am Strom. Inzwischen tauchen die Falter jeden Sommer auf, nicht nur im Don...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.