ÖDP setzt sich für Plakatierungsverordnung ein

Antrag an den Pockinger Stadtrat geplant – Schutz des Orts- und Landschaftsbilds

Pocking. Das Stadt- und Landschaftsbild in und um Pocking sollte besser geschützt werden. Dieser Meinung ist der Pockinger ÖDP-Stadtverband. Und stellt deshalb eine Plakatierungsverordnung zur Diskussion – und zur Abstimmung im Pockinger Stadtrat. "Wie bereits in den Nachbargemeinden Rotthalmünster und Ruhstorf sollten die Wahlplakate auf einige offizielle Plätze beschränkt werden", so der ÖDP-Ortsvorsitzende Franz Sebele. Die wochenlange Wahl-Plakatflut auf den Straßen und Plätzen soll es bereits bei der nächsten Kommunalwahl 2020 nicht mehr geben. Ruhstorfer Verordnung könnte als Vorb...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.