Marathon im Schneematsch – na und!

Widrige Wetterverhältnisse bei 26. Johannesbad Thermen-Marathon – Zahlreiche angemeldete Läufer konnten gestern nicht anreisen

Bad Füssing. Für die Läufer war die goldglänzende Wärmefolie gestern goldwert, als sie das Ziel erreicht hatten. Bei Temperaturen um die null Grad, teils Schneefall, teils Graupel und Regen, waren die Bedingungen beim 26. Johannesbad Thermen-Marathon alles andere als optimal. Ein Teil der 2371 angemeldeten Athleten aus 15 Nationen kam wegen der widrigen Wetterverhältnisse beim ersten Lauf der Marathon-Saison in Deutschland gar nicht erst an. "Die Leute auf der Autobahn aus Richtung Regensburg schaffen’s nicht", war für Organisationsleiter Jürgen Knaus um 9 Uhr klar, dass das Starterfeld...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.