Ein Blick vom Ganges an die Donau

Zentrumsleiter Ralf Braun-Reichert stellt das Haus am Strom in Indien vor – Vorbild für Ausstellung zum Ganges

Passau/Neu Delhi. Für Hindus gilt der Ganges in Indien als heiliger Fluss, trotzdem ist er stark verschmutzt. Müll, Fäkalien und industrielle Abwässer – all das landet im heiligen Wasser. Für die meisten Inder ist der Anblick des verunreinigten Flusses jedoch ganz normal, abschrecken lassen sie sich davon nicht. Viele holen aus dem Fluss ihr Trinkwasser, manche baden darin. Nun wurde die indische Regierung aktiv – und holte sich dabei Unterstützung aus dem Landkreis Passau. Das Haus am Strom soll als Vorbild für eine Ausstellung zum Ganges dienen. Um den Fluss zu reinigen und ihm...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.