Verjährt und abgelehnt

Gericht genehmigt Verkauf des Elternhauses: Sohn kämpft sechs Jahre

Ruhstorf. "Ich gebe nicht auf," sagt der Schmidhamer Richard Huber. Mit seiner Hartnäckigkeit will er erneut Bewegung in einen Rechtsstreit bringen, der bereits abgeschlossen schien (PNP berichtete). Im Zentrum des Verfahrens steht das Elternhaus des 61-Jährigen. Weil Huber die Mittel fehlten, um das Pflegeheim des Vaters zu bezahlen, hat der vom Gericht bestellte Betreuer 2011 dieses Haus verkauft. Zu Unrecht und unter Wert, wie Huber fand – und klagte auf Schadensersatz in Höhe von 50000 Euro. Das Landgericht Passau hat Hubers Klage 2016 abgewiesen. Darauf legte Huber Berufung vor dem...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.