Eine haarige Spende

Bruno spendet seine 48 Zentimeter langen Haare für eine Perücke

Wallersdorf. Der zehnjährige Bruno Streber hörte vor gut fünf Jahren, dass man Haare spenden kann. Die Haare werden dann einer richtig guten Sache zur Verfügung gestellt, es werden hochwertige Echthaar-Perücken hergestellt und damit eine gemeinnützige Organisation unterstützt. Bruno hat sich für krebskranke Kinder entschieden – Kinderhaar zu Kind. Es ist eine Mindestlänge von 25 Zentimeter erforderlich, um die eigenen Haare spenden zu können. Die Haare wuchsen und Bruno wurde oft als "Mädchen" angesprochen. "Beim Essen im Restaurant hieß es öfter: Was mag denn das Mederl? Doch da hatte ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.