Die Sohlschwelle als Sauerstoffspender

Isar zu warm: Fischereiverein bittet darum, das Angeln im Bereich der Welle zu unterlassen

Plattling. "Die Isar hat die Grenze von 24 Grad Celsius erreicht. Für Forelle und Huchen ist das ein Problem", sagt Hermann Waas. Am Wasserwirtschaftsamt Deggendorf ist er zuständig für Wasserbau und Gewässerentwicklung. Für den Fischereiverein Plattling übernimmt er die Aufgabe des Gewässerwarts. Gemeinsam mit Vorsitzendem Johannes Lehner ruft er nun dazu auf, die Isar an der Welle und den Bereich danach nicht zu befischen. Flapsig formuliert: Es wäre den Fischen gegenüber unfair, dort den Haken auszuwerfen.Gestresste Forelle und Huchen Je stärker die Wassertemperatur steigt, umso stärker fäl...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.