Umbau und keine Sanierung

Umbau der Stephansposchinger Asylunterkunft vorgestellt – Verkleinerung von 342 auf 136 Plätze

Stephansposching. Der Verantwortliche für das Ankerzentrum in Deggendorf, Regierungsdirektor Ulrich Stemmler, hat Stephansposchings Bürgermeisterin Jutta Staudinger und ihren Plattlinger Amtskollegen Erich Schmid über den geplanten Umbau der Stephansposchinger Asylunterkunft informiert. Dabei stellte Stemmler klar, dass die notwendigen Maßnahmen im Innen- und Außenbereich nicht auf Beschädigungen oder unsachgemäßen Umgang der Bewohner zurückgehen. Vielmehr seien die Veränderungen notwendig, weil im Ankerzentrum in Deggendorf mit seinen Außenstellen Stephansposching, Osterhofen und Hengersberg ...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.