HPZ bleibt vorerst bei Notbetreuung

Derzeit besuchen etwa 60 von 90 Kindern die Einrichtung – Heute öffnen, morgen schließen geht nicht

Piding. Im Heilpädagogischen Förderzentrum (HPZ) in Piding werden normalerweise etwa 90 Kinder in neun Schulklassen und zwei schulvorbereitenden Einrichtungen betreut, vormittags in der Schule und nachmittags in der Tagesstätte. Derzeit kommen rund 60 Kinder. Seit den verfrühten Weihnachtsferien findet kein regulärer Unterricht mehr statt. Stattdessen gibt es eine Notbetreuung und ein "Lernen zu Hause" für die Kinder, die nicht in der Notbetreuung sind. Dabei stellt die Corona-Krise Einrichtungen, wie das HPZ, deren Kinder, Eltern und Mitarbeiter vor zusätzliche Herausforderungen. Sonderschulr...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.