Neues Kreuz für den Fuderheuberg

Ehrenamtliche aus Piding und Anger in exponiertem Gelände im Einsatz

Piding. 3,30 Meter hoch, 1,75 Meter breit, 110 Kilo schwer – der Fuderheuberg hat ein neues Kreuz. "Das alte, sehr zierliche aus Eisen war komplett verrostet und verwittert, der Querbalken abgebrochen, es war nicht mehr viel davon übrig", berichtet Andreas Ortner von der Gemeinde Piding, zusammen mit Ideengeber Sepp Reichenberger, Initiator der Aktion hoch über dem Ort. Fünf Ehrenamtliche aus Piding und Anger nahmen das Projekt letztlich in Angriff. Von den ersten Gedanken im Frühjahr bis zur Umsetzung jetzt im Herbst am "Fuadaheistoa", wie die Einheimischen sagen, verging fast ein halb...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.