KOMMENTARGeduld am Ende?

Zum Gässl-Areal und zur erneuten Debatte im Stadtrat Eine Fristverlängerung nach der anderen hat der Stadtrat in den vergangenen Jahren mitgemacht. Der städtebauliche Vertrag, der regeln sollte, wie und wann das Gässl-Areal am südlichen Tor zur Stadt von den Eigentümern gestaltet und bebaut werden sollte, war das Papier nicht wert, auf dem er stand. Jetzt plötzlich eine Kehrtwende. Man besteht aufs Einhalten der Vereinbarung. Dabei könnte man gerade jetzt – mit etwas Wohlwollen – Verständnis dafür haben, dass der Abriss des Brauereigasthofs nicht auf Biegen und Brechen noch heuer...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.