Ein Déjà-Vu – nur um den Faktor X multipliziert

Schlimme Szenarien und dankbare Menschen: 19 Feuerwehren aus Rottal-Inn helfen im Hochwasser-Krisengebiet in Rheinland-Pfalz

Pfarrkirchen. Fünf Tage lang waren Feuerwehren aus dem Landkreis in den Hochwassergebieten im Ahrtal im Einsatz. 19 Wehren, 31 Fahrzeuge und 120 Einsatzkräfte leisteten Hilfe. "In manchen Orten gibt es kaum eine Familie oder Nachbarn, die kein Todesopfer zu beklagen hatten", blickt Kreisbrandrat René Lippeck auf den Einsatz zurück. Es war Freitag vor einer Woche, als den Landkreis Rottal-Inn der Hilferuf erreichte. Das Lagezentrum Bayern des Innenministeriums stellte ein Hilfskontingent für Rheinland-Pfalz zusammen – mit 450 Einsatzkräften aus den Landkreisen Cham, Neustadt an der Waldn...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.