"Können dem Dorf nicht das letzte Wirtshaus nehmen"

Rege Diskussion über Kauf des Gasthauses Obertürken durch die Gemeinde – Schreiben der Rechnungsprüfung irritiert

Zeilarn. Das Gasthaus in Obertürken soll für Bürger und Vereine erhalten bleiben – mit diesem Konsens endete eine rund einstündige Diskussion im Zeilarner Gemeinderat. Der Beschluss fiel mit zwei Gegenstimmen – Bürgermeister Werner Lechl und Christine Hautz sprachen sich gegen den Kauf aus. Das Gasthaus in Obertürken ist das letzte Wirtshaus in der Gemeinde. Das Gebäude ist historisch, urkundlich erwähnt wurde es erstmals im Jahr 1364. Es ist, wie 3. Bürgermeister Karl Holböck bemerkt, "ein Stück unserer Lebensqualität. Ein gesellschaftlich zentraler Punkt", und er zählt exemplar...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.