Maskenaffäre: Straubinger gibt Ehrenerklärung ab und kritisiert Ex-Kollegen

CSU-Mann wehrt sich gegen Generalverdacht

Pfarrkirchen. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion zieht Konsequenzen aus der Maskenaffäre: Die Fraktionsspitzen hatten alle ihre Abgeordneten aufgefordert, bis heute Ehrenerklärungen abzugeben. Als einer der Ersten tat dies Max Straubinger (CSU), der seine Erklärung gestern Vormittag auch auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte."Mandatmissbraucht" "Ich distanziere mich ausdrücklich von den beiden früheren Kollegen, die ihr Mandat missbraucht haben, um sich in dieser schweren Krise persönlich zu bereichern", teilt Straubinger mit. In seiner Ehrenerklärung versichert er, dass er keine finanziellen ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.