"Heimische Erzeugung sichert Qualität"

Bullenmaster appellieren an Verbraucher – Billig-Kampagne stößt Landwirten sauer auf – Gefahr: Betriebe ziehen sich aus Fleischproduktion zurück

Rimbach. Es war die Werbebeilage einer großen Discounter-Kette, die "das Fass wieder einmal zum Überlaufen gebracht hat", wie es die Kreisbäuerin des Bayerischen Bauernverbandes in Rottal-Inn, Paula Hochholzer, auf den Punkt brachte: Die angebotenen Niedrigstpreise für Rindfleisch aus Südamerika waren der Grund für sie und Kreisobmann Hermann Etzel, sich mit einem deutlichen Appell an die Verbraucherinnen und Verbraucher zu wenden. BedrohlicheSituation "Wer auch in Zukunft noch Fleisch vom heimischen Erzeuger essen möchte, der muss sich entscheiden", sagten Hochholzer und Etzel beim Ortstermin...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.