Ein Zeichen für Gleichberechtigung setzen

Queer sein in Passau: "Es fühlt sich gut an, wenn man endlich man selber ist"

Im Klostergarten findet heute ab 15 Uhr zum dritten Mal eine Pride-Aktion statt. Dort können Menschen, die der LGBTQIA+-Community angehören oder diese unterstützen möchten, ein Zeichen für Gleichberechtigung und Sichtbarkeit setzen. Doch wieso braucht es so etwas eigentlich noch? Ein queeres Pärchen erzählt von seinen Erfahrungen. "Ich liebe einfach, wen ich liebe", erklärt Sarah (22, Nachnamen werden auf Wunsch der Befragten nicht genannt). Das schließt bei ihr niemanden von vornherein aus, egal welchem Geschlecht sich die Person zugehörig fühlt. Sie beschreibt sich deswegen als "queer". Das ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.