Welterbe und Kläranlage bleiben unzertrennlich

Betrieb wäre gestört: Bauausschuss verwirft separaten Zugang zum römischen Wachturm – Info am Zaun und auf Limes-App

Nach einem Ortstermin am Gelände der Kläranlage Haibach ist der Bauausschuss des Stadtrats am Donnerstag zur Einsicht gelangt: Es ist nicht möglich, die auf dem Betriebsgelände erhaltenen Reste des zum römischen Welterbe gehörigen Wachturms mit einem eigenen Zugang dauerhaft für Besucher zugänglich zu machen. Stattdessen sollen andere Möglichkeiten gefunden werden, an Ort und Stelle sowie digital über das Welterbe zu informieren. Die Idee hatte Paul Kastner (ÖDP). Er stellte den Antrag, den römischen Wachturm dauerhaft zugänglich zu machen. Beim Selbstversuch, einen Blick auf die erhaltenen Ma...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.