Titus sucht ein neues Zuhause

Ziehmutter Leonie Martin möchte ihn in Gut Aiderbichl unterbringen

Wie um ein Baby hat sich Leonie Martin die letzten drei Monate um den kleinen Titus gekümmert, nachdem sie das Schwanenküken am 8. Mai unter ihre Fittiche genommen hatte. Er lag vor dem Nest, die Schwaneneltern hatten ihn verstoßen, erzählt sie. "Doch leider entwickelt er sich nicht wie erhofft. Er wird immer ein Sorgenkind bleiben", muss die Halserin (25) feststellen, die sich als "Falknerin" einen Namen gemacht hat. "Titus ist körperlich nicht soweit, wie er sein sollte. Das rechte Bein dreht sich nach innen, der Gleichgewichtssinn ist nicht so gut ausgeprägt, das Gefieder ist nicht vollkomm...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.