Schmerz, Trauer und Humor

Schauspieler philosophieren über das Thema Weltraumschrott, singen splitternackt auf Spanisch und denken über den Sinn des Leben nach: In vier Wochen Probezeit erarbeitete der dritte Jahrgang der Athanor Akademie – im Bild beim Schlussapplaus v.l. Nhut Minh Huynh, Marcus Hinterberger, Gast Joy Ros, Anna Vieira Auer, Gyan Ros Zimmermann sowie Nils Almer – gemeinsam mit Regisseur Josef Maria Krasanovsky einen Abend rund um die Frage "Warum zum Teufel zahlt es sich eigentlich aus zu leben?" Humorvoll, trashig und mit Lust am Absurden erzählen sie von Schmerz und Traurigkeit, zeigen ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.