ProAsyl und Integrationshilfe kritisieren Abschiebung

Die beiden Organisationen fordern einen "sofortigen und ausnahmslosen Abschiebestopp nach Afghanistan"

Als "vollkommen unangemessen" kritisiert die Integrationshilfe Passau, dass ein für Dienstag geplanter Abschiebeflug nach Afghanistan nicht vollständig abgesagt, sondern lediglich verschoben wurde. Schließlich sei die Sicherheits- und Versorgungslage vor Ort schlechter denn je. "Afghanistan befindet sich, was die Sicherheit betrifft, im freien Fall", sagt Vereinsvorsitzender Ludwig Schmidlehner. Die prekäre Sicherheitslage habe sich durch den am 1. Mai begonnenen Abzug der NATO-Truppen weiter verschärft. Eine Zunahme der Angriffe durch die Taliban und Versuche zur Machtübernahme seien zu erwar...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.