"Die Schulen müssen offen bleiben"

Als Kinderarzt und Vater weiß er, was die Krise und vor allem die Schulschließungen bei Kindern anrichten können: Im Passauer Gespräch berichtet Dr. Konrad Wimmer von den Nöten der Kleinen und der Belastung der Eltern. Und er erklärt, warum der Lockdown jahrelange Folgen haben könnte.

Vergangenen Freitag sind Sie als Redner bei der Demonstration für die dauerhafte Öffnung der Schulen aufgetreten. Wie kam’s dazu?
Frau Eder, die die Demo organisiert hat, ist eine gute Bekannte von mir. Wir kennen uns, seit wir vor langer, langer Zeit gemeinsam eine Ausbildung zum Kinderkrankenpfleger bzw. zur Kinderkrankenschwester gemacht haben. Sie ist auf mich zugekommen, wir hatten auch schon vorher öfter darüber gesprochen, wie schlecht es den Kindern im Lockdown geht. Da stimmen wir überein. Also hat sie mich gefragt, ob ich mich bei dieser Demo zu Wort melden würde.


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.