Blinde können schlecht Abstand halten

Die Regeln der Pandemie schränken behinderte Menschen zusätzlich ein – Sprecher fordert frühere Impfung

Derzeit geimpft werden in erster Linie ältere Personen ab 80 Jahren. Doch wäre eine frühzeitige Impfung von Menschen mit einer Sehbehinderung nicht auch gerechtfertigt? Der blinde Bezirksgruppenleiter des Blinden- und Sehbehindertenbundes Walter Bichlmeier sowie der 28-jährige blinde Christian Moritz hielten dies für sinnvoll. Menschen mit Handicap treffen die Verordnungen und Unsicherheiten oft zusätzlich. Das RKI etwa gibt vor, dass Personen, die aus medizinischen oder anderen triftigen Gründen keine Maske tragen können, befreit sind. Zurückhaltend äußert sich zum Thema das Land Bayern. Eine...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.