Festival-Auftakt trotz Pandemie

Die "Wochen zur Demokratie" sind in ihre zweite Saison gestartet

Mit einer Auftaktveranstaltung im Festivalbüro im ehemaligen Hochwassermuseum haben gestern die "Wochen zur Demokratie" Begonnen. Da das Wetter gerade so hielt, konnten sich Veranstalter und Teilnehmer im Außenbereich vor dem Büro und dem Theatercafé versammeln. Den Auftakt machte eine Gruppe Radler, die zuvor durch die Innenstadt gefahren war. Es war die im Vorfeld angekündigte Kunstaktion: Auf dem Gepäckträger hatten die Radler bemalte und beklebte Fässer, aus denen bunte Farben herausliefen. So entstanden Farbspuren durch die umliegenden Straßen. Jede Farbe und jedes Fass stand dabei für ei...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.