Rumänien-Tross gestrandet

Hunderte Fahrzeuge besetzten Rastplätze an der A 3, bevor sie ausreisen durften

Seit Tagen ist von einer Meldung zu hören, dass mehrere tausend Flüchtlinge auf den Raststätten der A 3 festsitzend. Sogar ein Einsatztrupp des BRK wurde verständigt, musste aber dann doch keine Hilfe leisten (PNP berichtete). Nun scheint klar, es handelt sich um einen Tross rumänischer und bulgarischer Staatsangehöriger. Sie sind zu Hunderten mit ihren Fahrzeugen auf den Parkplätzen der A 3 zwischen Aicha v. W. und der österreichischen Grenze gestrandet. Polizeisprecher Maximilian Bohms dagegen sprach gestern gegenüber der PNP von "einigen ausreisenden Osteuropäern". Sie haben sich von mehrer...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.