Himmlischer Komödiant

Blonder Engel lässt sich im Scharfrichter-Keller von USA-Reise inspirieren

Jedes Mal wieder macht der Blonde Engel Freude und Spaß, wenn dieser Linzer, der es 2013 zum Silberbeil brachte, sein konzeptfreies, weil Stand-up-Musikkabarett bringt. So auch am Donnerstag im Scharfrichter. Freilich hat dieser Engel einen bürgerlichen Namen, glücklich könnte er sein damit, zumindest mit dem Vornamen. Weil er aber auf der Bühne ausschließlich die Kunstfigur "Äindschl" sein will, firmiert der studierte Publizist eben seit gut elf Jahren als Blonder Engel. Immerhin ulkt er seit längerem, sein wahrer Name sei Uriel Agamemnon Äindschl. Stimmt gar nicht. Dafür stimmt wohl, dass de...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.