Heldentum beginnt beim Hinschauen

Mahnende Worte von Anna Rosmus bei Vorstellung ihres Buchs über "Die Schnabelmaiers von Vilshofen"

Ein denkwürdiges Datum und einen ebenfalls denkwürdigen Ort hat die Schriftstellerin Anna Rosmus, bekannt durch die Widerstände gegen ihre Recherchen 1980 über die Nazi-Zeit in ihrer Heimatstadt Passau und durch Michael Verhoevens Film "Das schreckliche Mädchen", für die Vorstellung ihres Buchs "Geliebt, Gejagt und fast Vergessen" über "Die Schnabelmaiers von Vilshofen" gewählt – den 81. Jahrestag der Reichspogromnacht und das Anwesen Milchgasse 2, heute das Kultlokal Scharfrichterhaus, in dem einst Dr. Heinrich Schnabelmaier gelebt hat. "Ein bisschen kann jeder Held sein, der hinschaut...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.